Eröffnung am 29.08. um 18 Uhr
Öffnungszeiten:Opening hours:
29.08. bis 26.09.2023
jeden Donnerstag 17-19 Uhr (Düsseldorf)
Kinderstube der Zitronenhaie   „Während Deutschland wieder vereint wurde, blieben meine Eltern getrennt und mein Verhältnis zu Banana-Split gespalten“ Marlon Quattelbaum   Aha. Und jetzt? Künstler, Grafiker und Punk-Sänger Marlon Quattelbaum antwortet: sammeln, zerschneiden, zusammenpappen. So akkumuliert er liegengebliebene Bilderbände aus lokalen Bücherschränken  - die lohnendsten sind vor bürgerlichen Kultureinrichtungen wie dem Essener Grillotheater zu finden  -  seziert sie mit Skalpell und beeindruckender Präzision, arrangiert sie intuitiv auf Papier. Wenn etwas fehlt, malt er es hinzu. Die Kakophonie des weiten „Draußen“ überträgt er durch einen zeitintensiven, fast obsessiv-pingeligen Prozess in…
finales Video Screening am 19.08. um 17 Uhr unter https://meet.jit.si/BauSchauScreeningxBreanneMoreno (bitte gemuted teilnehmen)
Öffnungszeiten:Opening hours:
Screening am 11.07. 19 Uhr
und am 23.07. um 20 Uhr
TEXTURES by Breanne Moreno Breanne Moreno as an artist is a composer and educator based in Miami, FL who recently graduated with a Bachelor's in Music Composition. Her work TEXTURES was created in collaboration with the arts department of the Florida International University. Over the course of many weeks of preparation a performance was meticulously planned and executed which was recorded. This months screenings are the result of this joint effort and was edited and accompanied by Breanne and her sound design.  
Eröffnung am 01. 06. um 18 Uhr
Öffnungszeiten:Opening hours:
01.06. bis 29.06.
Aufsichtszeiten: jeden Mittwoch 17-19 Uhr
Künstlergespräch am 01.07. mit Domingo Chaves um 15 Uhr

In ihrem Projekt Silos konzentriert Bianca Barandun sich auf die Versprachlichung unserer Erinnerungen. Mit der Ausstellung Silos untersucht sie, ob sich das Phänomen der Erinnerung gänzlich der Sprache entzieht und ob man beim Sprechen über Erinnerungen ohne Formen und Farben auskommen kann. Zur Bearbeitung dieser Frage hat die Künstlerin Interviews geführt und die Erinnerungen verschiedener Personen aufgenommen und protokolliert. Die Befragten haben Barandun ausschließlich die visuellen Bestandteile ihrer Erinnerung geschildert, also welche Formen und Farben sie sahen. Diese Informationen wiederum dienten als Grundlage, um selbst Formen zu generieren. So schuf…
Eröffnung am 02.05. um 18 Uhr
Öffnungszeiten:Opening hours:
02.05. bis 30.05.
jeden Donnerstag 17-19 Uhr
Die Selbsttransformation ist meine Methode um den Naturphänomenen wie Pflanzen, Tieren usw. zu begegnen, mit ihnen zu kommunizieren und ihr Wesen zu verstehen. In meinen Arbeiten versuche ich, das Wesen der Dinge durch diese Methode zu erleben und in einem Bild festzuhalten. Manchmal gelingt es mir jedoch nicht, dieses Wesen auch in Worte zu fassen. Dann entstehen seltsame Kreaturen, die Ausdruck für das Unbenennbare sind. Diese Kreaturen sind von den japanischen 妖怪、(yōkai) inspiriert.  In meiner aktuellen Arbeit beschäftige ich mich mit der Frage, was ein Name eigentlich ist. Steht er…
**Finissage am 12.05. um 18 Uhr**
Öffnungszeiten:Opening hours:
13.04. - 14.05.
Aufsichtszeiten: jeden Mittwoch 17-19 Uhr
Steine Seit mehreren Milliarden Jahren ist der Stein in einem Lehmmagma aus mehreren Konkretionen eingeschlossen, meistens mitten in einer Gangmasse, die seine erste Einbettung ist, aber auch gleichzeitig der erdrückende Schutz gegen einen künftigen Blick. Dort ruht er, bewegungslos. Und plötzlich bringen ihn klimatische Schwankungen, Abtragungen, unsichtbare Bewegungen, kantige  Erdrisse oder irgendwelche Ausgrabungen zutage. Er taucht auf und zeigt seine Nase, neugierig auf eine Welt, die er nicht kennt oder nur von unten kennt. Es sieht so aus, als würde der Stein wachsen. Man hätte es dabei belassen können :…
Eröffnung am 14. März um 18 Uhr

Öffnungszeiten:Opening hours:
14.03. - 14.04.2023
Aufsichtszeiten: jeden Donnerstag 17-19 Uhr
Mit der Ausstellung Hurt and Proud untersucht Gianni Passeretti die eigene Queerness aus einer rückblickenden sowie vorausschauenden Perspektive. Reaktionen auf den offenen Umgang mit queerer Identität und Sexualität verarbeitet Gianni Passeretti unter anderem in fotografischen Selbstportaits, welche auf den ersten Blick ausschließlich negativ behaftete Äußerungen wiederzugeben scheinen. Persönlich sieht der Künstler bestimmte Aussagen jedoch nicht mehr als Abwertungen oder gar Beleidigungen - sie werden sich neu angeeignet und zu progressiven Fragen und Komplimenten umgewandelt, für die es sich alles andere als zu schämen gilt. Stolz und für jeden sichtbar werden…