© Elena Simone Holzheimer & Pia Litzenberger
Öffnungszeiten:Opening hours:
19.05. - 19.06.
Eröffnung am Do. 19. Mai um 18:00 Uhr
in der Baustelle Schaustelle Essen

Performancetermine
19.05.2022 um 18:30Uhr
04.06.2022 um 19:00Uhr
17.06.2022 um 19:00Uhr
Ort, Zeit, persönliche Geschichten und kollektive Gedächtnisse sind Ausgangspunkt des kollaborativen Projekts von Elena Simone Holzheimer und Pia Litzenberger. Sie markieren ein Forschungsinteresse, das Fragen von Natur und Gesellschaft aufwirft. Der Umgang mit neuen Realitäten ist der Schwerpunkt einer Überlegung, die sich in performativem Ausdruck und Material erkennen lässt. Das Spektrum dieser Auseinandersetzung präsentiert sich in einer Performance und einem Environment, die die beiden Künstler:innen zunächst unabhängig voneinander entwickeln. Elena Simone Holzheimer erarbeitet dabei gemeinsam mit Performer:innen ein Repertoire an Seinszuständen, die sie einzelnd und gemeinsam in Bezug auf das…
© Christoph Westermeier
13.05. - 19.06.
Baustelle Schaustelle Düsseldorf
Öffnungszeiten:Opening hours:
Fr, 13.05. um 14-20 Uhr
Sa, 14.05. um 12-18 Uhr
So, 15.05. um 12-18 Uhr
Der Titel bezieht sich auf einen Text, der in dem legendären Band „Grün kaputt“ von Dieter Wieland 1983 veröffentlicht wurde. In der Ausstellung Der Garten als eine Art Auto betrachtet geht Christoph Westermeier der Frage nach, wie wir heute mit Gärten und Parks umgehen. Steinwüsten und Glaskugeln haben sich zu Abstandsgrün und Anstandsgrün gesellt. Die Landschaft ist aufgeräumt und die Natur im Griff. Westermeier kombiniert seine fotografischen Erkundungen der Gegenwart mit historischen Forschungen zur Gartenkultur. Die Romantik englischer Landschaftsgärten stößt auf Kieselstein und betonierte Schildkröten. Akkurat abgestellte Mülltonnen korrespondieren mit…
Öffnungszeiten:Opening hours:
Marit Wolters & Carolin Israel
Laufzeit Düsseldorf: 05. April bis 03. Mai 2022
Laufzeit Essen: 07. April bis 08. Mai 2022
Baustelle Schaustelle Düsseldorf, Brehmstraße 41
Baustelle Schaustelle Essen, Brigittastraße 9
  Die Erde bebt randvoll mit Magma. Es brodelt und zischt. Risse bilden sich, es knackt und knirscht zwischen den Platten – bis sich die Energie schlagartig entlädt, alles explodiert. Steine und Fragmente schießen durch den Raum, Lava sprudelt in einer Fontäne aus dem Krater. Materie fliegt in alle Richtungen; eine eruptive Entladung formt in Windeseile den Raum um sich neu. Unter dem Titel „Seismic Friction" kollidiert das Schaffen der beiden Künstlerinnen Carolin Israel (Düsseldorf) und Marit Wolters (Wien) miteinander. In zwei gemeinsamen Ausstellungen in der Baustelle Schaustelle in Düsseldorf…
Laufzeit 08.03 - 05.04.
Baustelle Schaustelle Düsseldorf, Brehmstraße 41
Eröffnung 18:00 Uhr
Öffnungszeiten:Opening hours:
Durch das Schaufenster einsehbar, Termine nach Vereinbarung
Die Ausstellung "GERADEKURVE" legt den Fokus auf Malerei und Zeichnung und den Arbeitsprozess dazwischen. Beide Disziplinen sollen sich auf Augenhöhe begegnen. Es wird erkundet, wie sich Zeichnung und Malerei beeinflussen und auf engem Raum zueinander verhalten. Teilweise begegnen sich die Arbeiten als "Werkgruppen" innerhalb einer Technik, aber auch als eigenständige Standpunkte bezüglich ihrer individuellen Merkmale: Farbe, Größe, Material.   [smartslider3 slider="17"]      
Kunstpreis 2021
Nils Levin Sehnert "Gaia's Expressionism"
Laufzeit: 03.03. - 03.04.2022
BauSchau Essen, Brigittastraße 9
Öffnungszeiten:Opening hours:
Durch das Schaufenster einsehbar, Besichtigungstermine am 13.03., 20.03. und 27.03. von 15:00 bis 18:30 Uhr
„Gaias Expressionism“ Bruno Latour bezieht sich in seinem Essay „Plädoyer für irdische Wissenschaften“1, auf ein Buch des Wissenschaftlers James Lovelock von 2008. Das dystopische Szenario in „Gaias Rache“ beschreibt den Kampf der Menschen gegen Gaia (Welt). Hierbei deutet Lovelock zwei mögliche Ausgänge: 1.) Gaia gewinnt und die Menschen sterben. 2.) Die Menschen gewinnen und gehen mit Gaia unter. Latour nimmt das als Ausgangslage, um sich für die Auflösung der Dichitomie „Mensch/Natur“ einzusetzen. Ich folgte diesem Gedanken und entwickelte für die BauSchau Essen ein Projekt mit dem Ziel die Einigung von…
Die Serie “Curtains and Wounds” ist Teil einer Doppelausstellung. Die Komplementäre Serie “The dream of Armor” ist ab dem 06.01. in Essen ausgestellt.
Öffnungszeiten:Opening hours:
Rimma Arslanov
Laufzeit 11.01. - 11.02.
Baustelle Schaustelle Düsseldorf, Brehmstraße 41
Eröffnung 18:00 Uhr
In “Curtains and Wounds” series, skin color takes on additional meaning. In contrast to the figurative nature of the “Armor” series, this series is characterized by scenes that look like landscapes that deviate the viewer's perception and orientation as it is not clear whether it is painted from an exterior or interior point of view. These are imaginary landscapes that combine different motifs like curtains, ountains, decorative and ornamental elements, and various shoeing. The color tones of the paintings are made of different shades of human skin, it is a…