12.10. — 09.11.18 
Eröff­nung am Frei­tag, 12.10.18 um 19 Uhr | Bri­git­ta­stra­ße 9, 45130 ESSEN
Ein­füh­rung: Katha­ri­na Bruns

Das Bild als wand­lungs­fä­hi­ger, zir­ku­lie­ren­der und omni­prä­sen­ter Bestand­teil unse­rer digi­ta­li­sier­ten Gesell­schaft wirft immer wie­der Fra­gen zu sei­ner eige­nen Beschaf­fen­heit auf. Die codier­ten Daten­sät­ze, auf denen digi­ta­le Bil­der beru­hen, for­dern eine enor­me Erwei­te­rung des­sen, was all­ge­mein unter dem Begriff eines Bil­des ver­stan­den wird. Kata­rí­na Dubo­vs­ká setzt sich in ihrer Arbeit mit Fra­gen zur Natur die­ser (post-)fotografischen, tech­ni­schen und insta­bi­len Bil­der aus­ein­an­der. Im Werk­kom­plex “Unknown Plant at the Edge of the Arc­tic” (2017/18) betreibt sie eine Archäo­lo­gie des digi­ta­len Bil­des anhand einer unbe­kann­ten Pflan­ze, wel­che in einer labor­ähn­li­chen Situa­ti­on unter­sucht wird. In ihrer künst­le­ri­schen For­schung nach Bedin­gun­gen und Ursprün­gen ver­schränkt sie bild­ge­ben­de Ver­fah­ren und Pro­zes­se der digi­ta­len Ver­ar­bei­tung mit eigens ent­wi­ckel­ten, expe­ri­men­tel­len hybri­den For­men und Trans­for­ma­tio­nen. Sie nutzt den Raum als erwei­ter­tes Mög­lich­keits­feld zur Kon­struk­ti­on einer for­schen­den, inter­me­dia­len Bild­welt, wel­che immer wie­der die Kon­fron­ta­ti­on von Objekt, Bild und Bedeu­tung sucht und nicht zuletzt Fra­gen nach Bedeu­tungs­ver­schie­bun­gen in mate­ri­el­len Kul­tu­ren stellt. In ihrer kon­zep­tu­el­len und pro­zess­be­zo­gen Arbeits­wei­se for­mu­liert sich eine dekon­stru­ie­ren­de, modu­la­re und inter­me­dia­le Pra­xis, wel­che sich kate­go­ria­len Zuwei­sun­gen ver­wei­gert.
Für die Aus­stel­lung < Bil­der über Bil­der über Bil­der über Bil­der > in der Bau­stel­le Schau­stel­le ent­wi­ckel­te sie einen zwei­ten Teil, wel­cher neu­es­te Arbei­ten unter dem Titel UPATEOA_hybrid (2018) ver­eint. Die unbe­kann­te Pflan­ze ist zu einer model­lier­fä­hi­gen Bild­mas­se gewor­den, wel­che sich in hybri­den selbst­re­fe­ren­zi­el­len Zustän­den realisiert.

Kata­rí­na Dubo­vs­ká stu­dier­te an der HGB Leip­zig und ist seit Okto­ber 2018 Meis­ter­schü­le­rin von Prof. Peg­gy Buth.

Öff­nungs­zei­ten nach Vereinbarung

Bil­der der Ausstellung:

Bil­der der Eröffnung: