01.09. — 20.09.17
Eröff­nung am Frei­tag, 01.09.17 um 19 Uhr
Bau­stel­le Schau­stel­le Düs­sel­dorf, Bri­git­ta­stra­ße 61

Vom 1. bis 20. Sep­tem­ber freu­en wir uns die Arbeit von Noemi Weber in der Aus­stel­lung BEHIND THE ORANGE zei­gen zu kön­nen. Ihre Arbeit wird in unse­ren neu­en Räum­lich­kei­ten in Düs­sel­dorf, Bir­ken­stra­ße 61 zu sehen sein.

Noemi Weber ist eine in Düs­sel­dorf leben­de bil­den­de Künst­le­rin. Ihre Arbeit bewegt sich zwi­schen Male­rei, Skulp­tur und Raum. Sie stu­dier­te an der Kunst­aka­de­mie Düs­sel­dorf bei Prof. Katha­ri­na Gros­se und schloss ihr Stu­di­um mit einem Meis­ter­ti­tel ab. In ihren aktu­el­len Arbei­ten beleuch­tet Weber das Wech­sel­spiel zwi­schen Mate­ri­al, Far­be, Raum auf der einen Sei­te und den Wahr­neh­mungs­pa­ra­dig­men des Betrach­ters auf der ande­ren.

Eine Palet­te bei­spiels­wei­se, ein funk­tio­na­les, aus­tausch­ba­res All­tags­ob­jekt mit hohem Wie­der­erken­nungs­wert, wird zum indi­vi­du­ell gewach­se­nen, unver­wech­sel­ba­ren Sub­jekt, zur Gegen­über-Posi­ti­on des nach Ein­ord­nung suchen­den Betrach­ters. Im fer­ti­gen Werk erscheint die Palet­te als Abdruck, die Form defi­niert durch den viel­fa­chen male­ri­schen Farb­auf­trag auf der zunächst an die Palet­te geschmieg­ten Lein­wand. Die Lein­wand, zunächst zwei­di­men­sio­na­ler, tech­nisch not­wen­di­ger Trä­ger der Abbil­dung, wird zum Kör­per. Bild und Unter­grund sind hier gegen­sei­ti­ge Bedin­gung; durch die Male­rei wird die Form des Unter­grun­des her­aus­ge­schält und fixiert, gleich­zei­tig hat die­ser Unter­grund Bedin­gun­gen, die sich im Bild ein­schrei­ben; es ist kei­ne Flä­che also läuft die Far­be stel­len­wei­se hin­un­ter und sickert ein.
Die Mög­lich­keit von sich gegen­sei­tig beein­flus­sen­dem Unter­grund und Male­rei, die zu einem neu­en Kör­per zusam­men­wach­sen, der immer auch Abbild ist, beschreibt Noemi Weber als trans­for­ma­ti­ves Poten­ti­al der Far­be.

Noemi Webers Arbei­ten sind eine Ein­la­dung an die Reso­nanz­fä­hig­keit und Asso­zia­ti­ons­kraft der Betrach­ten­den und an die Sinn­lich­keit ihrer Wahr­neh­mung.

Bau­stel­le Schau­stel­le e.V. | Bir­ken­stra­ße 61, 40233 Düs­sel­dorf
01.09. bis 20.09.2017 | Öff­nungs­zeit: nach Ver­ein­ba­rung

Aus­stel­lungs­an­sich­ten und Bil­der der Eröff­nung:

[portfolio_slideshow id=4448

]