KUNSTPREIS 2020: “o.T.: Male­rei — Zustand und Perspektiven”
Ein­sen­de­schluss ver­län­gert: 04.04.2020

Die elf­te Aus­schrei­bung des Kunst­prei­ses der Bau­stel­le Schau­stel­le e.V. lädt im Jahr 2020 jun­ge Künst­le­rIn­nen ein, Arbei­ten zum offe­nen The­ma „o.T.: Male­rei — Zustand und Per­spek­ti­ven“ ein­zu­rei­chen. Wie kann Male­rei zeit­ge­mäß sein, trotz der Ver­wen­dung von Lein­wand und Keil­rah­men? Die Arbei­ten der Gewinnerin/des Gewin­ners wer­den im Herbst 2020 in einer Ein­zel­aus­stel­lung in der Bau­stel­le Schau­stel­le Essen zu sehen sein. Außer­dem wird die Gewinnerin/der Gewin­ner ihre/seine Arbeit an einem Abend in unse­rer Rei­he ZU GAST vor­stel­len können.

IDEE
Der Kunst­preis 2020 ist in die­sem Jahr an die Vor­ga­be „o.T.: Male­rei — Zustand und Per­spek­ti­ven“ gebun­den. Ein­zu­rei­chen ist ein Pro­jekt­vor­ha­ben (Expo­sé), wel­ches in einer Ein­zel­aus­stel­lung in der Bau­stel­le Schau­stel­le in Essen umge­setzt wer­den soll. Aus dem Expo­sé soll die Ent­wick­lung der eige­nen künst­le­ri­schen Arbeit hervorgehen.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Die Aus­schrei­bung rich­tet sich an Bewer­be­rIn­nen bis ein­schließ­lich 35 Jah­re. Die Gewinnerin/der Gewin­ner ver­pflich­tet sich, eine Aus­stel­lung (Eröff­nung am 09.10.2020) in der Bau­stel­le Schau­stel­le Essen zu rea­li­sie­ren. Anläss­lich der Eröff­nung fin­det eine Ein­füh­rung statt. Außer­dem wird die Gewinnerin/der Gewin­ner ihre/seine Arbeit am 07.10.2020 in unse­rer Rei­he ZU GAST (in Essen oder Düs­sel­dorf) in Form eines Vor­trags, Künst­ler­ge­sprächs, Per­for­mance o. Ä. vor­stel­len. Die Gewinnerin/der Gewin­ner ist dafür ver­ant­wort­lich, sich um eine/n Rednerin/den Red­ner für die Ein­füh­rung­re­de sowie etwai­ge Gesprächs­part­ne­rIn­nen für das ZU GAST-Gespräch zu küm­mern. Wir wei­sen dar­auf hin, dass es dafür kein Bud­get über den Kunst­preis­ge­winn hin­aus gibt.

BAUSTELLE SCHAUSTELLE e. V.
Der Pro­jekt­raum Bau­stel­le Schau­stel­le ist ein Raum für jun­ge zeit­ge­nös­si­sche Kunst. Seit Herbst 2007 wer­den hier Arbei­ten inter­na­tio­na­ler Posi­tio­nen gezeigt. Anfangs als tem­po­rä­re Ver­suchs­platt­form gedacht, hat sich der nicht-kom­mer­zi­el­le Pro­jekt­raum in der Bri­git­ta­stra­ße in Essen als per­ma­nen­ter Kunst­raum eta­bliert. Von 2010 bis 2019 erziel­te der Kunst­preis bereits gro­ße Reso­nanz auf Künst­le­rIn­nen- und Medienseite.

PREIS
Über die Preisträgerin/den Preis­trä­ger ent­schei­det eine unab­hän­gi­ge Fach­ju­ry (sie­he JURY). Das Preis­geld beträgt 1.000 Euro. Das aus­ge­zeich­ne­te Kon­zept wird im Herbst 2020 in der Bau­stel­le Schau­stel­le, Bri­git­ta­stra­ße 9, 45130 Essen in einer Ein­zel­aus­stel­lung zu sehen sein (Eröff­nung am 09.10.2020). Außer­dem wird die Gewinnerin/der Gewin­ner ihre/seine Arbeit in einem Vor­trag o. Ä. am 07.10.2020 in unse­rer Rei­he ZU GAST vorstellen.

BEWERBUNG
Die Kunst­preis-Bewer­bung erfolgt pos­ta­lisch bis Sams­tag, 21.03.2020 an Bau­stel­le Schau­stel­le, Bri­git­ta­stra­ße 9, 45130 Essen. Es zählt das Datum des Poststempels.
Zur voll­stän­di­gen Bewer­bung gehören:
_formloses Anschrei­ben mit allen Kontaktdaten
_Lebenslauf mit Lis­te der rea­li­sier­ten Projekte
_Projektvorhaben (Expo­sé)
Anhand der ein­ge­reich­ten Pro­jekt­skiz­ze soll eine aus­sa­ge­kräf­ti­ge Arbeits­wei­se und somit ein Vor­ha­ben für die Ein­zel­ar­beit in dem Raum der Bau­stel­le Schau­stel­le ersicht­lich wer­den. Raum­plä­ne sie­he www.baustelle-schaustelle.de/kunstpreis17. Das For­mat der Ein­rei­chun­gen soll­te DIN A3 nicht über­schrei­ten. Elek­tro­ni­sche Medi­en wie Video, Film etc. müs­sen in Form eines USB-Sticks oder DVD zusam­men mit einem schrift­li­chen Expo­sé ein­ge­reicht wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass wir kei­ne Ori­gi­na­le akzep­tie­ren. Die Ein­sen­dun­gen kön­nen wir aus­schließ­lich pos­ta­lisch ent­ge­gen­neh­men. Eine Rück­sen­dung ist nur mög­lich, wenn ein adres­sier­ter und aus­rei­chend fran­kier­ter Rück­um­schlag der Bewer­bung bei­gefügt ist. Für eine schnel­le Kom­mu­ni­ka­ti­on ist es wich­tig, dass kom­plet­te Adress­an­ga­ben mit E‑Mail und Tele­fon ange­ge­ben sind. Da wir kei­ne Lage­rungs­mög­lich­keit haben wer­den Map­pen, die nicht bis 31. Mai 2020 abge­holt wer­den, ver­nich­tet (Abhol­mög­lich­kei­ten nur nach vor­he­ri­ger Abspra­che per E‑Mail).

JURY
Die Jury setzt sich wie folgt zusammen:
_Peter Gor­schlü­ter, Direk­tor Muse­um Folk­wang, Essen
_Birgit Jen­sen, Bereich Design, Hoch­schu­le Düsseldorf/Peter Beh­rens School of Arts
_Dr. Tho­mas Kre­mer, Vor­stand Tele­kom AG Deutsch­land, Bonn
_Dr. Ste­fa­nie Kreu­zer (Vor­sitz), Haupt­ku­ra­to­rin am Muse­um Mors­broich, Leverkusen
_Jürgen Schul­te, Ver­eins­mit­glied der Bau­stel­le Schau­stel­le, Essen
_Noemi Weber, Künst­le­rin, Meis­ter­schü­le­rin Katha­ri­na Gros­se, Bau­Schau Alumni

URHEBERRECHT UND VERSICHERUNG
Für die ein­ge­sand­ten Bewer­bun­gen wird kei­ner­lei Haf­tung über­nom­men. Auch für den Trans­port und die spä­ter aus­ge­stell­ten Arbei­ten kann kein Ver­si­che­rungs­schutz gewähr­leis­tet wer­den. Im Rah­men des Wett­be­werbs ver­zich­ten die Ein­sen­de­rIn­nen auf die Wah­rung der Nut­zungs­rech­te. Das Urhe­ber­recht bleibt bei der Künstlerin/dem Künst­ler. Die Künst­le­rIn­nen erklä­ren sich bereit, Bau­stel­le Schau­stel­le zu Zwe­cken der Ver­öf­fent­li­chung auf der Web­site und in der Publi­ka­ti­on Bild- und Text­ma­te­ri­al zur Wer­bung im Rah­men der Bau­stel­le Schau­stel­le zur Ver­fü­gung zu stel­len. Durch die Teil­nah­me an der Aus­schrei­bung erklärt sich der/die Ein­sen­de­rIn mit allen auf­ge­führ­ten Bedin­gun­gen einverstanden.

KONTAKT
Bau­stel­le Schau­stel­le – Raum für jun­ge Kunst, Bri­git­ta­stra­ße 9, 45130 Essen
kunst@baustelle-schaustelle.de
www.baustelle-schaustelle.de