KUNSTPREIS 2020: “o.T.: Malerei – Zustand und Perspektiven”
Einsendeschluss: 04.04.2020

Die elfte Ausschreibung des Kunstpreises der Baustelle Schaustelle e.V. lädt im Jahr 2020 junge KünstlerInnen ein, Arbeiten zum offenen Thema „o.T.: Malerei – Zustand und Perspektiven“ einzureichen. Wie kann Malerei zeitgemäß sein, trotz der Verwendung von Leinwand und Keilrahmen? Die Arbeiten der Gewinnerin/des Gewinners werden im Herbst 2020 in einer Einzelausstellung in der Baustelle Schaustelle Essen zu sehen sein. Außerdem wird die Gewinnerin/der Gewinner ihre/seine Arbeit an einem Abend in unserer Reihe ZU GAST vorstellen können.

IDEE
Der Kunstpreis 2020 ist in diesem Jahr an die Vorgabe „o.T.: Malerei – Zustand und Perspektiven“ gebunden. Einzureichen ist ein Projektvorhaben (Exposé), welches in einer Einzelausstellung in der Baustelle Schaustelle in Essen umgesetzt werden soll. Aus dem Exposé soll die Entwicklung der eigenen künstlerischen Arbeit hervorgehen.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Die Ausschreibung richtet sich an BewerberInnen bis einschließlich 35 Jahre. Die Gewinnerin/der Gewinner verpflichtet sich, eine Ausstellung (Eröffnung am 09.10.2020) in der Baustelle Schaustelle Essen zu realisieren. Anlässlich der Eröffnung findet eine Einführung statt. Außerdem wird die Gewinnerin/der Gewinner ihre/seine Arbeit am 07.10.2020 in unserer Reihe ZU GAST (in Essen oder Düsseldorf) in Form eines Vortrags, Künstlergesprächs, Performance o. Ä. vorstellen. Die Gewinnerin/der Gewinner ist dafür verantwortlich, sich um eine/n Rednerin/den Redner für die Einführungrede sowie etwaige GesprächspartnerInnen für das ZU GAST-Gespräch zu kümmern. Wir weisen darauf hin, dass es dafür kein Budget über den Kunstpreisgewinn hinaus gibt.

BAUSTELLE SCHAUSTELLE e. V.
Der Projektraum Baustelle Schaustelle ist ein Raum für junge zeitgenössische Kunst. Seit Herbst 2007 werden hier Arbeiten internationaler Positionen gezeigt. Anfangs als temporäre Versuchsplattform gedacht, hat sich der nicht-kommerzielle Projektraum in der Brigittastraße in Essen als permanenter Kunstraum etabliert. Von 2010 bis 2019 erzielte der Kunstpreis bereits große Resonanz auf KünstlerInnen- und Medienseite.

PREIS
Über die Preisträgerin/den Preisträger entscheidet eine unabhängige Fachjury (siehe JURY). Das Preisgeld beträgt 1.000 Euro. Das ausgezeichnete Konzept wird im Herbst 2020 in der Baustelle Schaustelle, Brigittastraße 9, 45130 Essen in einer Einzelausstellung zu sehen sein (Eröffnung am 09.10.2020). Außerdem wird die Gewinnerin/der Gewinner ihre/seine Arbeit in einem Vortrag o. Ä. am 07.10.2020 in unserer Reihe ZU GAST vorstellen.

BEWERBUNG
Die Kunstpreis-Bewerbung erfolgt postalisch bis Samstag, 21.03.2020 an Baustelle Schaustelle, Brigittastraße 9, 45130 Essen. Es zählt das Datum des Poststempels.
Zur vollständigen Bewerbung gehören:
_formloses Anschreiben mit allen Kontaktdaten
_Lebenslauf mit Liste der realisierten Projekte
_Projektvorhaben (Exposé)
Anhand der eingereichten Projektskizze soll eine aussagekräftige Arbeitsweise und somit ein Vorhaben für die Einzelarbeit in dem Raum der Baustelle Schaustelle ersichtlich werden. Raumpläne siehe www.baustelle-schaustelle.de/kunstpreis17. Das Format der Einreichungen sollte DIN A3 nicht überschreiten. Elektronische Medien wie Video, Film etc. müssen in Form eines USB-Sticks oder DVD zusammen mit einem schriftlichen Exposé eingereicht werden. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Originale akzeptieren. Die Einsendungen können wir ausschließlich postalisch entgegennehmen. Eine Rücksendung ist nur möglich, wenn ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag der Bewerbung beigefügt ist. Für eine schnelle Kommunikation ist es wichtig, dass komplette Adressangaben mit E-Mail und Telefon angegeben sind. Da wir keine Lagerungsmöglichkeit haben werden Mappen, die nicht bis 31. Mai 2020 abgeholt werden, vernichtet (Abholmöglichkeiten nur nach vorheriger Absprache per E-Mail).

JURY
Die Jury setzt sich wie folgt zusammen:
_Peter Gorschlüter, Direktor Museum Folkwang, Essen
_Birgit Jensen, Bereich Design, Hochschule Düsseldorf/Peter Behrens School of Arts
_Dr. Thomas Kremer, Vorstand Telekom AG Deutschland, Bonn
_Dr. Stefanie Kreuzer (Vorsitz), Hauptkuratorin am Museum Morsbroich, Leverkusen
_Jürgen Schulte, Vereinsmitglied der Baustelle Schaustelle, Essen
_Noemi Weber, Künstlerin, Meisterschülerin Katharina Grosse, BauSchau Alumni

URHEBERRECHT UND VERSICHERUNG
Für die eingesandten Bewerbungen wird keinerlei Haftung übernommen. Auch für den Transport und die später ausgestellten Arbeiten kann kein Versicherungsschutz gewährleistet werden. Im Rahmen des Wettbewerbs verzichten die EinsenderInnen auf die Wahrung der Nutzungsrechte. Das Urheberrecht bleibt bei der Künstlerin/dem Künstler. Die KünstlerInnen erklären sich bereit, Baustelle Schaustelle zu Zwecken der Veröffentlichung auf der Website und in der Publikation Bild- und Textmaterial zur Werbung im Rahmen der Baustelle Schaustelle zur Verfügung zu stellen. Durch die Teilnahme an der Ausschreibung erklärt sich der/die EinsenderIn mit allen aufgeführten Bedingungen einverstanden.

KONTAKT
Baustelle Schaustelle – Raum für junge Kunst, Brigittastraße 9, 45130 Essen
kunst@baustelle-schaustelle.de
www.baustelle-schaustelle.de